Über Uns

Als wir uns Ende 2000 zum ersten Mal trafen, um einen Projektchor zu gründen, wussten wir nur Eines genau: Wir wollen nicht (nur) das machen, was jeder Chor tut, sondern in unseren Auftritten kurios und kreativ sein. 2007 wurde daraus ein eigenständiger Verein mit dem Namen "Chorios".

 

Bei uns sollen auch junge Familien eine Chance haben mitzusingen, deshalb proben wir nur zweimal im Monat: einmal Montagsabend und einmal Samstagnachmittag - mit Picknick und großer Kinderschar.

 

Bei unserem ersten Leistungssingen Stufe C 2009 in Borken haben wir so viele tolle Chöre gehört, dass uns klar war: Wir wollen weitermachen! Unser Fleiß wurde dann 2011 in Unna belohnt, wo wir den Titel "Konzertchor" erlangten.

 

Motiviert von diesem Erfolg wagten wir es dann im Frühjar 2013 zur Meisterchorprüfung nach Siegen. Und was uns zeitweise unmöglich erschien, gelang: Wir wurden "Meisterchor im Chorverband NRW 2013". Ein unglaublicher Durschmarsch innerhalb von 4 Jahren!

 

2017 haben wir es dann zum zweiten Mal geschafft!

"Meisterchor im Chorverband NRW 2017"

 

Bis wir uns das nächste Mal der harten Jury in einigen Jahren stellen müssen, wollen wir mit Freude alte, wie auch neue Stücke singen. Aber uns auch immer wieder neu  erfinden und weiterentwickeln.

 

2017 - jetzt haben wir den "zweiten Stern":

den Meisterchortitel im CV NRW für die nächsten 5 Jahre

Chorios schafft Durchmarsch zum Meisterchor

"Chorios hat sich einen Kobold eingefangen. Niss Puk ist ca. 4 Zoll groß, fies und gemein. Aber das können wir 28 Lipper im Alter von 11 bis 80 Jahren (fast) gelassen ertragen. Proben seit 2001, Verein seit 2007, Meisterchor im CV NRW seit 2013. Wir haben schon viel gemeinsam durchgemacht: von Gregorianik bis Helene Fischer, von Bus-Pannen vor der Meisterchor-Prüfung bis zu Chorbabys, die zum Teil schon mitsingen - was will der kleine Nissi uns da noch anhaben? Wir haben jedenfalls unseren Spaß!" (aus dem Programmheft der Meisterchor-Prüfung 2017)

 

Da haben wir lange und intensiv gearbeitet- und es hat sich gelohnt! Wir sind stolz und glücklich, verkünden zu können, dass wir Nissi geschafft haben! Und die anderen drei Lieder auch: Cantate Domino, Wenn ich ein Vöglein wär und Bunt sind schon die Wälder.

Chorios und Canto Allegro gemeinsam auf Meisterkurs

Nach dem Erfolg 2011 bei der 2. Stufe des Leistungssingens vom Chorverband NRW stellte sich der gemischte Chor „Chorios Dörentrup e. V.“ unter der Leitung von Sandra Lücke am 02. Juni 2013 in der Siegerlandhalle in Siegen erneut der anspruchsvollen Jury, um den Titel „Meisterchor“ zu erlangen.

 

Als der Chor im Jahr 2000 gegründet wurde, hat wohl niemand eine solche Entwicklung erwartet. 2009 stellten sie sich zum ersten Mal der Prüfung des Chorverbandes NRW und erlangten den Titel „Leistungschor“. Dadurch angespornt packte sie der Ehrgeiz, und mit viel Fleiß ersangen sich die Sängerinnen und Sänger 2011 mit einem Traumergebnis den Titel des „Konzertchores“. Danach stand für alle Aktiven, egal ob 16 oder 77 Jahre alt, fest: „Jetzt wollen wir auch noch den Gipfel – die dritte Stufe zum Meisterchor –erklimmen.“

 

Dafür übten sie vier Stücke intensiv und detailliert ein: das Volkslied „Hoch auf dem gelben Wagen“, das geistliche Stück „Denn Er hat seinen Engeln befohlen über dir“ von Mendelssohn Bartholdy, „Der Abend“ von Karl-Josef Müller und das Volkslied „Kein schöner Land“. Neben dem sicheren Treffen der Töne wurden auch die Agogik, Intonation, Dynamik und Artikulation bewertet. Die Anstrengungen der Sänger und Sängerinnen, das gegenseitige Aufrichten und Motivieren wurden von der Jury in Siegen mit 4 Mal „Sehr Gut“ belohnt. Ausgelassen, jubelnd und feucht-fröhlich ging es zurück in die Heimat.

 

Diese Erfolgsgeschichte gelang zum einen durch die leistungsbereiten, motivierten Sänger und Sängerinnen, aber hauptsächlich auch durch Chorleiterin Sandra Lücke, die viel Zeit und Mühe investiert hat und es verstand, ihre Leute immer wieder zu motivieren.

 

Zur Meisterchorprüfung des Chorverbandes NRW 2013 in der Siegerlandhalle in Siegen machten sich am 2. Juni früh morgens 36 Sänger und Sängerinnen auf. Sie gehören jedoch nicht zu einem Chor, sondern zu zweien: dem gemischten Chor „Chorios Dörentrup e.V.“ und dem Vokalensemble „Canto Allegro“ aus Lügde. So wie sich die beiden Chöre ihre Chorleiterin Sandra Lücke teilen, wollten sie aus Kostengründen auch den Bus teilen.


Monatelang hatte Sandra Lücke die zwei Gruppen vorbereitet und mit ihnen jeweils vier Stücke bis ins Detail geprobt. Ob sich diese Mühen gelohnt hatten, wollten die Sänger und Sängerinnen nun herausfinden. So stellten sie sich in Siegen einer fünfköpfigen Fachjury, die an diesem einen Wochenende insgesamt 44 Chöre aus ganz NRW bewertete.


Der Schreckmoment des Tages war, als während der Hinfahrt plötzlich Qualm aus dem Motorraum des Busses stieg. Nach einer bangen halben Stunde gab es dann glücklicherweise Entwarnung vom Busfahrer und die Fahrt konnte fortgesetzt werden. Besonders danach stieg die Nervosität bei allen Sängern und Sängerinnen enorm. Gut, dass homöopathische Notfallkügelchen und Bachblütentropfen im Gepäck mit dabei waren.


Doch noch wohlbehalten angekommen und nach einem schnellen Frühstücksbuffet vom Tapeziertisch ging es nach dem Einsingen auf die Bühne des vollbesetzten Gläsersaales in der Siegerlandhalle. Dabei drückte jeder dem anderen Chor die Daumen und fieberte mit. Am Abend wurden dann die Ergebnisse verkündet und es gab für die beiden Chöre insgesamt 8 Mal die Note „Sehr gut“. Für Chorios ist dies der erste Meisterchortitel, Canto Allegro bestand bereits zum dritten Mal die Prüfung. Das wurde natürlich kräftig gemeinsam gefeiert.


Für die beiden ausdrücklichen Freizeitchöre eine wirklich tolle Leistung, denn im Vordergrund steht immer der Spaß am gemeinschaftlichen Singen. Losgefahren sind zwei Chöre, die als gemeinsamen Nenner bisher nur ihre Chorleiterin Sandra Lücke hatten. Am Ende des Tages waren sich alle einig: „Wir haben neue Freunde gefunden!“